Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Grab

Grab

Ein Grab ist der Bestattungsort für den Leichnam eines Verstorbenen. Die ersten Gräber wurden vor sehr langer Zeit geschaffen. Heute gibt es in Deutschland verschiedenste Grabarten, bei der die Bestattung entweder im Sarg oder in einer Urne erfolgen kann. Allgemein wird in Wahlgräber, Reihengräber und anonyme Gräber unterschieden. Gräber können unterirdisch oder oberhalb der Erdoberfläche liegen und einen oder mehrere Verstorbene aufnehmen. Neben den Kosten für den Erwerb der Grabstelle sollten auch die Kosten für die anschließende Grabpflege bedacht werden. Diese kann durch einen Grabpfleger übernommen werden.


Erwerb einer Grabstelle

Eine Grabstelle kann bereits zu Lebzeiten erworben werden. Das Grab wird durch die Zahlung der Friedhofsgebühren an den Träger des Friedhofs für eine bestimmte Zeitperiode, die Ruhezeit, erworben. Manche Grabstellen können nach Ablauf dieser Periode, die meist 20 bis 25 Jahre beträgt, verlängert werden. Die Möglichkeit der Verlängerung richtet sich nach der Art des Grabes. Kann oder soll die Grabstelle nicht verlängert werden, wird das Grab nach Ablauf der Ruhezeit aufgelöst und neu vergeben.

Anzeige

Kosten eines Grabes

Die Kosten für eine Grabstelle, die Friedhofsgebühren, unterscheiden sich je nach Art des Grabes und nach Friedhof. Außerdem muss bei den Kosten beachtet werden, ob die Grabpflege für die Dauer der Nutzung vom Träger des Friedhofs durchgeführt wird oder ob ein Friedhofsgärtner beauftragt wird. Bei manchen Grabarten ist es der Fall, dass die Pflege vom Träger übernommnen wird, etwa bei der Bestattung in einer Urnenwand. Bei Erwerb der Grabstelle wird die Pflegegebühr pauschal von den Hinterbliebenen entrichtet. Die Friedhofsgebühren können bei einer Erdbestattung beispielsweise etwa zwischen 500,- und 2.300,- Euro liegen.

Alternative Gräber

Wird eine Alternativbestattung gewählt, etwa eine Baumbestattung oder eine Felsbestattung, entfällt in der Regel die Pflege der Grabstelle. Bei Naturbestattungen wird die Grabstelle gewöhnlich in ihrem natürlichen Urzustand erhalten. Bei der Seebestattung muss nicht einmal eine Grabstelle erworben werden, da die Bestattung im Meer durchgeführt wird und daher eine Grabstelle entfällt.

Weitere hilfreiche Informationen:

Bildquelle: © C. Sollmann, Bestattungen.de


Bewertung dieser Seite: 3.7 von 5 Punkten. (6 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)