Trauerreisen zur Trauerbewältigung

Trauerreisen zur Trauerbewältigung

Eine Trauerreise kann Hinterbliebenen nach einem Sterbefall helfen, wieder positiv in die Zukunft zu blicken. Der Verlust eines geliebten Menschen ist für die meisten Angehörigen ein Schock. Die Trauerverarbeitung kann dabei teilweise nicht ohne fremde Hilfe bewältigt werden.

Trauerreisen können verschiedene geografische Ziele haben. Einige Teilnehmer suchen bei den Reisen Ruhe in den Bergen oder am Meer, andere suchen die Herausforderung bei einem Segeltörn. Die Dauer der Reise unterscheidet sich ebenfalls je nach Anbieter und nach Wunsch der Trauernden. In der Regel handelt es sich bei Trauerreisen um Gruppenreisen die häufig von Trauerbegleitern geführt werden. Der Vorteil einer Gruppe ist das gegenseitige Verständnis – jeder weiß, wie es dem anderen geht. So können Gespräche auf einer Ebene geführt werden. Andererseits verstehen die anderen Reiseteilnehmer, falls jemand Zeit für sich braucht.

Der Ablauf einer Trauerreise wird üblicherweise von den Veranstaltern fest geplant. Es bleibt wenig Zeit für eine eigene Gestaltung. Insbesondere der Verlust eines Ehepartners kann dazu führen, dass der Hinterbliebene die Lust am Leben verliert. Aber auch Angehörige, die lange Zeit einen Menschen gepflegt haben, haben oft verlernt zu leben. Trauernde werden auf diesen Reisen daran erinnert, wie schön das Leben ist. Ausflüge und besondere Erlebnisse sollen helfen, positive Gedanken zu fassen und die Lebensenergie der Trauernden wieder zu wecken.

Es empfiehlt sich, eine Trauerreise erst etwa sechs Monate nach dem Todesfall anzutreten. Diese Zeit sollten Trauernde sich und der Verarbeitung des Verlustes und der Trauer geben. Erst nach einer gewissen Zeitspanne können die Hinterbliebenen sich auf neue Dinge einlassen und ihr Leben wieder leben. Außerdem sollte bedacht werden, dass sie während der Reise vermutlich mehr Kontakt zu anderen, insbesondere fremden Menschen haben werden. Das Ziel dieser Reisen ist häufig mit der letzten Phase der Trauer zu vergleichen. Trauernde fangen an, den Tod zu akzeptieren und ihren Alltag neu auszurichten. Sie sind bereit wieder nach vorne zu schauen und sich auf Neues einzulassen.

Die Kosten von Trauerreisen variieren je nach Reiseziel und Reisedauer. Bei Reisen innerhalb Deutschlands oder dem europäischen Ausland muss mit Preisen zwischen 350,- und 2.000,- Euro gerechnet werden. Eine Segeltour im Mittelmeer beispielsweise kostet etwa 1.000,- Euro. Bildquelle: © C. Sollmann, Bestattungen.de

Zum vorigen Beitrag Zum nächsten Beitrag