Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Steinmetz für Grabsteine

Steinmetz für Grabsteine

Neben dem Bestatter ist für viele Angehörige auch der Steinmetz ein wichtiger Ansprechpartner bei einem Todesfall. Der Steinmetz wird nach der Beisetzung damit beauftragt, den Grabstein für das Grab des Verstorbenen zu fertigen.


Voraussetzung für die Ausbildung zum Steinmetz ist handwerkliches Geschick sowie – je nach Tätigkeitsfeld – künstlerisches Verständnis. Denn die vielfältigen Tätigkeiten eines Steinmetz liegen oft zwischen Handwerk und Kunsthandwerk. In Deutschland ist der Steinmetz als handwerklicher Ausbildungsberuf angelegt. Eine Spezialisierung zum Steinmetz beziehungsweise zum Steinbildhauer erfolgt im dritten Jahr der Ausbildung. Nach drei Jahren Ausbildung wird eine Gesellenprüfung abgelegt. Nachfolgend besteht die Möglichkeit, durch eine entsprechende Weiterbildung die Meisterprüfung abzulegen. Steinmetze fertigen neben Grabsteinen auch Pflastersteine, Treppen, Fensterbänke sowie Natursteine zur Verwendung in Gebäuden, im Garten- oder im Landschaftsbau. Einige von ihnen sind außerdem in der Denkmalpflege tätig.

Ein großer Teil der Steinmetze in Deutschland ist aber in der Grabsteinfertigung tätig. Diese Steinmetze bieten alle Dienstleistungen von der Planung und Gestaltung bis hin zur Errichtung der Grabsteine aus einer Hand an. Zu unterscheiden ist zwischen Serien-Grabsteinen, die der Steinmetz nur beschriften muss, und kunstvolle Grabstein, die höchst individuell gefertigt werden. Eine massenhafte Produktion von Grabsteinen findet vor allem in China und Indien statt. Je nach gewünschter Anpassung der Grabsteine können die Kosten zwischen einigen hundert und einigen tausend Euro für einen Grabstein schwanken.

Ein Steinmetz für Grabsteine berät die Angehörigen über die Möglichkeiten der Gestaltung und fertigt in der Folge den Grabstein nach deren Vorgaben. Dabei kommen Schriftzüge, Ornamente und Verzierungen zum Einsatz, falls dies gewünscht ist . Auch die Form und die Farbe kann bestimmt werden. Der Steinmetz graviert in den Grabstein zudem die gewünschte Inschrift ein, zum Beispiel den Namen und die Lebensdaten des Verstorbenen oder einen kurzen Sinnspruch. In der Regel werden für Grabsteine Natur- oder Kunststeine verwendet Neben den klassischen Grabsteinen werden auch Grabplatten und andere Arten von Grabdenkmälern von Steinmetzen hergestellt. Bildquelle: © C. Sollmann, Bestattungen.de



Zum vorigen Beitrag Zum nächsten Beitrag