Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Seebestattungsverfügung

Seebestattungsverfügung

Die Seebestattung zählt zu den Naturbestattungen, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. Bei dieser Art von Bestattung wird der Verstorbenen zunächst in einem Krematorium eingeäschert. Die Asche wird anschließend in eine Seeurne gefüllt. Diese Urne ist biologisch abbaubar. Anschließend wird die Urne mit einem Schiff auf das Meer hinaus gefahren und in einigen Kilometern Abstand zur Küste im Meer beigesetzt. Meist können im kleinen Rahmen Angehörige an der Zeremonie teilnehmen. Dies ist abhängig von der Größe des Schiffes. Im Anschluss werden die Koordinaten der Beisetzung notiert.


Voraussetzungen für die Seebestattung

Um in Deutschland eine Seebestattung durchführen zu können, ist es notwendig, dass der Verstorbene den Willen zu einer Seebestattung erklärt hat. Dies kann mittels einer Seebestattungsverfügung festgehalten werden. Zudem sollte dem Verstorbenen eine besondere Verbundenheit zur See nachgewiesen werden können. Im Allgemeinen reicht eine Erklärung der Angehörigen gegenüber den zuständigen amtlichen Stellen aus. So kann beispielsweise eine frühere Tätigkeit als Seefahrer oder eine tiefe, geistige Verbundenheit zur See, etwa aufgrund zahlreicher Urlaube am Meer, als Gründe definiert werden. In jedem Fall ist aber eine Genehmigung von amtlicher Seite erforderlich.

Seebestattungsverfügung ist ratsam

Um Zweifeln vorzubeugen, empfiehlt es sich, eine Seebestattungsverfügung zu hinterlegen, in welcher der Wille des Verstorbenen klar erkennbar ist. Diese und weitere derartige Unterlagen sollten nahestehenden Verwandten übergeben werden, oder ihnen zumindest der Aufbewahrungsort bekanntgegeben werden. Alternativ kann man auch ein Hinweiskärtchen zusammen mit dem Personalausweis verwahren, auf dem der Aufbewahrungsort vermerkt ist.

Späterer Trauerort bei Seebestattungen

Im Falle einer Seebestattung gibt es keinen zentralen Ort der Trauer für die Angehörigen. Oftmals wird das Meer dann als Trauerort gewählt. Im Regelfall bekommen die Angehörigen die Koordinaten des Beisetzungsortes mitgeteilt, sodass sie zu einem späteren Zeitpunkt den genauen Ort besuchen können. Das Fehlen eines zentralen Trauerortes kann die Bewältigung und Verarbeitung der Trauer erschweren. Dies sollte vor der Entscheidung für eine Seebestattung bedacht und mit den Angehörigen besprochen werden. Ein Muster für eine Seebestattungsverfügung finden Sie hier.

  • Seebestattungsverfügung

    Version:
    15.10.2012
    Dateigröße:
    71 KB
    Download-Anzahl:
    8.301
    Preis:
    Kostenlos
    Jetzt downloaden

Bitte beachten Sie, dass Ihnen die vorstehenden Ausführungen lediglich einen ersten Überblick zum Thema Seebestattungsverfügung bieten sollen und keine juristische Beratung ersetzen.

Weitere hilfreiche Informationen:

Bildquelle: © photorack.net


Bewertung dieser Seite: 4.0 von 5 Punkten. (18 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)