Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Trauerredner

Trauerredner

Nach einem Sterbefall im Verwandten- oder Bekanntenkreis fällt es Menschen meist nicht leicht, die passenden Worte zu finden. Das Gefühl der Trauer und des Verlusts lässt die Angehörigen oftmals keinen klaren Gedanken fassen. Durch eine Trauerrede kann die Trauer etwas gemildert werden. Da Hinterbliebene sich oft überfordert fühlen selbst diese Trauerrede abzuhalten, können Trauerredner engagiert werden, die mit Worten der Erinnerung und der Anerkennung diese Aufgabe übernehmen. Dabei wird in der Regel mit dem Trauerredner im Vorfeld über die gewünschten Inhalte der Trauerrede gesprochen.


Religiöse Trauerredner

Trauerreden werden überlichweise in der Trauerkapelle oder direkt am Grab gehalten. Als religiöse Trauerredner fungieren in vielen Fällen auch die ortsansässigen Pfarrer und Priester der Gemeinde. Meist bieten sie ihre Dienste kostenfrei an beziehungsweise lassen diese sich nur ein so genanntes Taxigeld ausbezahlen, das den Fahrtkosten entspricht. Auch mit dem Pfarrer oder Priester werden im Vorfeld einige wichtige Punkte besprochen, die bei der Trauerrede beachtet werden sollen.

Kostenlos Traueranzeige erstellen
  • Individuelle Gestaltung
  • Beileid bekunden
  • Nutzung komplett kostenlos
Jetzt Preise vergleichen

Weltliche und freie Trauerredner

Wer keinen religiösen Trauerredner sprechen lassen möchte, der kann auf zahlreiche Angebote weltlicher oder selbständiger Trauerredner zurückgreifen. Diese bieten ihre Dienste für ein Entgelt von 100 Euro bis über 400 Euro an. Darin sind meist alle Kosten, wie Anfahrtswege, Vorbereitung und Vorgespräche sowie eine etwa 15minütige Trauerrede inbegriffen. Einige Bestatter übernehmen selbst die Trauerrede am Grab oder können Trauerredner empfehlen.

Hilfe durch Freunde und Verwandte

Um ganz auf zusätzliche Kosten zu verzichten, können Hinterbliebene auch aus dem Freundes- oder Bekanntenkreis einen Redner für die Trauerfeier wählen. Auch Familienangehörige, die das Wort ergreifen wollen und dazu auch im Stande sind, können bei der Beisetzung ein paar tröstende und anerkennende Worte sagen. Meist könne so auch ganz persönliche Erlebnisse mit in die Rede eingebaut werden. Dies kann zudem der Trauerbewältigung aller Beteiligten dienen.

Weitere hilfreiche Informationen:

Bildquelle: © David Niblack


Bewertung dieser Seite: 3.5 von 5 Punkten. (11 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)