Urne aus Holz

Urne aus Holz

Die Beliebtheit von Urnen aus Holz ist besonders bei naturverbundenen Menschen hoch. Die Maserung des Naturstoffes kann auf Wunsch herausgearbeitet werden und macht jede Urne zu einem individuellen Einzelstück. Es gibt auch Urnen, die völlig naturbelassen wirken.


Die Erdbestattung erfolgt in den meisten Fällen in einem Sarg aus Holz. Für eine Urnenbestattung in einem Wahl- oder Reihengrab, einem anonymen Grab oder bei einer Baumbestattung kann auch das Material Holz verwendet werden. Dabei sind Urnen aus Holz nicht weniger stilvoll als Marmorurnen. Je nach Wunsch können die Urnen aus edlem Nussbaum, heller Kiefer oder Kirsche gefertigt sein. Dabei ist die Auswahl der Formen ebenso groß wie bei anderen Materialien. Es gibt runde oder eckige Urnen mit einer rauen, polierten oder lackierten Oberfläche. Verzierungen wie Goldränder oder Bemalungen können je nach Wunsch ausgewählt werden. Die Urne kann beispielsweise aussehen wie das Stück von einem Baumstamm. So bietet eine Urne aus Holz vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten, von edel bis schlicht, naturfarben oder bunt.Der zuständige Bestatter wird bei der Auswahl und Beratung zu den vielfältigen Möglichkeiten eines angemessenen Bestattungsgefäßes zur Seite stehen. Auch Online Shops bieten eine große Auswahl an Urnen aus Holz oder anderen Materialien.

Urnen wurden lange Zeit aus beständigen Materialien wie Gestein, Metall oder Keramik gefertigt. Grund dafür war früher übliche Bestattungsweise, bei der Urnen nicht beigesetzt wurden, sondern über der Erde aufgestellt wurden. Auch heute können Urnen oberirdisch beigesetzt werden, in den sogenannten Kolumbarien der Friedhöfe. Diese haben in der Regel zehn bis zwanzig Urnenkammern. Die Urne für diese Art der Bestattung wird meist aus einem dauerhaften Material wie Marmor gefertigt. Das Aufstellen einer Urne in den eigenen vier Wänden ist in Deutschland aufgrund des Friedhofzwangs nicht möglich. Eine Alternative zu der Bestattung auf einem Friedhof bilden die Naturbestattungen. Eine Baumbestattung beispielsweise muss nicht direkt auf einem Friedhof erfolgen, der entsprechende Ort Bedarf aber einer Genehmigung. So gibt es beispielsweise Bestattungswälder für eine Baumbestattung. Auch für eine Seebestattung, eine weitere Form der Naturbestattung, gibt es Vorschriften an den Ort für die Übergabe der Urne an das Meer. Bei dieser Beisetzungsart wird für die Urne ein Material verwendet, welches sich innerhalb weniger Stunden auf dem Grund des Meeres zersetzt. Eine Urne aus Holz eignet sich dafür nicht. Bildquelle: © C. Sollmann, Bestattungen.de

Zum vorigen Beitrag Zum nächsten Beitrag