Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Leichenschmaus

Leichenschmaus

Die Durchführung eines Leichenschmauses hat eine lange Tradition. Dabei setzen sich die Gäste einer Trauerfeier nach einer Beisetzung zusammen, um gemeinsam zu essen und zu trinken. Der Leichenschmaus dient unter anderem dazu, den Angehörigen zu zeigen, dass nach der Trauer das Leben fortgeführt werden kann und dass die Hinterbliebenen in der Trauerphase nicht allein sind. Daher dient der Leichenschmaus auch der Trauerbewältigung. Neben dem Begriff Leichenschmaus werden unter anderen auch die Begriffe Trauerkaffee, Beerdigungskaffee, Leichenmahl oder Totenmahl für das gemeinsame Essen verwendet.


Idee des Leichenschmauses

Der Leichenschmaus wird in der Regel von den nächsten Angehörigen des Verstorbenen organisiert. Dabei wird die ganze Familie eingeladen, aber auch andere Gäste der Trauerfeier dürfen am Essen teilhaben. Die Teilnehmer gedenken in einem gelockerten Rahmen dem Verstorbenen und tauschen sich über gemeinsame Erfahrungen aus. Dabei kann den Angehörigen vermittelt werden, dass das Leben trotz des Verlusts eines Familienmitgliedes weitergeht. Zudem soll gezeigt werden, dass der Tod zum Leben gehört. Dadurch soll die Auseinadersetzung mit dem Thema gefördert werden. Die Geschichten und Anekdoten aus dem Leben des Verstorbenen sollen zudem helfen, den Trauerfall zu verarbeiten und positive Gedanken zu erzeugen.

Kostenlos Bestatter vergleichen

Gestaltungsmöglichkeiten des Leichenschmauses

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Leichenschmaus abzuhalten. Zum einen kann dieser in einem Restaurant stattfinden, aber auch in den Räumlichkeiten der Familie. Mit der Variante, den Leichenschmaus zu Hause durchzuführen, können zudem Kosten gespart werden. Zudem kann eine vertraute Umgebung für die Hinterbliebenen eine Art der Trauerhilfe darstellen, in der eine entspannte Atmosphäre zulässig ist. In der Regel sind die Kosten der Gästebewirtung in einem Restaurant deutlich höher. Allerdings kann eine professionelle Bewirtung der Gäste eine große Entlastung der Hinterbliebenen darstellen, da die Organisation und Arbeit an eine gastronomische Einrichtung abgegeben werden kann.

Kritik am Leichenschmaus

Der Leichenschmaus oder auch Trauerkaffee wird von vielen Menschen sehr kritisch betrachtet. Zwei Hauptgründe werden dafür herangezogen. Zum einen sind die Organisation und die Durchführung eines Leichenschmauses mit Kosten und Aufwand verknüpft. Dies kann in einigen Fällen zu einer zusätzlichen Belastung der Angehörigen führen. Zum anderen sind einige Menschen nach einer Beisetzung nicht in der Stimmung für ein zwangloses gemeinsames Essen mit der Familie. Einige Angehörige können dies als pietätlos ansehen. Daher sollte die Entscheidung für oder gegen einen Leichenschmaus genau abgewogen werden. Angehörige, die auf einen Leichenschmaus bestehen, sollten innerhalb der Familie ihre Standpunkte erläutern.

Weitere hilfreiche Informationen:

Bildquelle: © Rainer Sturm / pixelio.de


Bewertung dieser Seite: 3.6 von 5 Punkten. (16 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)