Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Im Todesfall

Schnelle Hilfe im Todesfall

Der Tod innerhalb der Familie oder des engsten Freundeskreises versetzt Hinterbliebene oft in einen Schockzustand. In den ersten Stunden nach einem Todesfall muss eine Vielzahl an Entscheidungen getroffen werden. Die nächsten Schritte sind oft nur schwer allein zu bewältigen. Daher werden in vielen Varianten Hilfestellungen angeboten, die Angehörige im Todesfall entlasten sollen. Im Todesfall müssen zudem eine Reihe von Formalitäten erledigt werden. In der Regel kann der gewählte Bestatter bei der Erledigung dieser Formalitäten, etwa bei der Beantragung der Sterbeurkunden, helfen.


Gesetzliche Regelungen im Todesfall

Im Todesfall müssen verschiedene gesetzliche Regelungen zur Bestattung eingehalten werden. Einige dieser Bestimmungen sind auch für Angehörige eines Verstorbenen wichtig. Meist betreffen diese Regelungen die Wahl der Bestattungsart. Bei einer Erdbestattung sind beispielsweise Fristen gesetzt, in denen der Verstorbene beigesetzt werden muss. Bei der Wahl einer Feuerbestattung ist zu beachten, dass in den meisten Bundesländern eine zweite Leichenschau vor der Kremation gesetzlich festgelegt ist. Einzig im Bundesland Bayern kann darauf verzichtet werden. Daher ist im Todesfall die Wahl der Bestattungsart von Bedeutung. Es muss zudem darauf geachtet werden, die zu Lebzeiten verfassten Wünsche des Verstorbenen für die Bestattung einzuhalten. Die Wünsche des Verstorbenen sind bindend, solange diese im gesetzlichen Rahmen durchführbar und zumutbar sind.

Kostenlos Bestatter vergleichen

Hilfe im Todesfall

Um Hinterbliebenen im Todesfall Entlastung zukommen zu lassen, gibt es verschiedene Hilfestellungen. Dabei kann die Hilfe in Form von Checklisten erfolgen, die über die ersten Schritte im Todesfall informieren. Solche Checklisten werden bei vielen Anbietern bereitgestellt. Auch auf Bestattungsplanung.de kann eine kostenlose Checkliste herunter geladen werden. Neben praktischen Checklisten ist die Inanspruchnahme von professionellen Ansprechpartnern als Hilfe möglich. Als Möglichkeit dient dabei etwa das Gespräch mit dem ausgewählten Bestatter, der Angehörige über Aufgaben und Hintergründe informiert. Aber auch spezielle Hilfsdienste wie Seelsorgestellen, professionelle Trauerhilfen oder Finanzierungsstellen, etwa Sozialämter, können bei Trauerfällen eine wichtige Hilfe darstellen.

Formalitäten im Todesfall

Für die Erledigung der notwendigen Formalitäten stehen Hinterbliebenen im Todesfall ebenfalls verschiedene Hilfestellungen zur Verfügung. Im Allgemeinen werden für die Beantragung der Sterbeurkunde der Personalausweis und alle Unterlagen über Änderungen des Familienstatus benötigt. Dazu gehören Heiratsurkunden, Scheidungsurteile, aber auch Witwenbescheinigungen. Eine genaue Übersicht der benötigten Formulare geben viele Listen im Internet oder bei Bestattungsdiensten und Ämtern. Die Beantragung der Sterbeurkunde ist wichtig für Abmeldungen bei Versicherungen, Vereinen und Dienstleistern. Zudem wird die Sterbeurkunde benötigt, um finanzielle Unterstützung zu erhalten, etwa durch Renten oder Versicherungsauszahlungen.

Weitere hilfreiche Informationen:

  • Grabmal - Nützliche Informationen zu Kosten und Gestaltungsmöglichkeiten von Grabmalen.
  • Todesursachen - Hier über die häufigsten Todesursachen in Deutschland informieren.
  • Trauerseminare - Wissenswertes zu Möglichkeiten der Trauerbewältigung durch Trauerseminare.

Bildquelle: © Albrecht E. Arnold / pixelio.de


Bewertung dieser Seite: 4.5 von 5 Punkten. (6 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)