Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Benachrichtigungsliste

Benachrichtigungsliste

Wenn ein Mensch stirbt, wollen die Angehörigen und engen Freunde des Verstorbenen über den Tod in Kenntnis gesetzt werden. Oft sind die Angehörigen jedoch in einer emotional schwierigen Situation, da sie den Verlust eines nahestehenden Menschen verkraften müssen. Die Hinterbliebenen fühlen sich schnell mit der Organisation der Bestattung ohne Bestatter überlastet. Dies beginnt bereits bei der Zusammenstellung einer Liste der Verwandten und Freunde des Verstorbenen, denen man eine Nachricht über den Tod zukommen lassen muss. Daher ist es sinnvoll, eine solche Benachrichtigungsliste vorsorglich selbst zu erstellen.


Inhalt der Benachrichtigungsliste

Die Benachrichtigungsliste sollte den Namen des Verwandten oder Freundes beinhalten, die Art der persönlichen Beziehung des Verfassers zu dieser Person, die Anschrift, die Telefonnummer und die E-Mailadresse. Mit diesen Angaben können sich die Hinterbliebenen leicht mit den entsprechenden Personen in Verbindung setzen und entscheiden, ob sie anrufen oder einen Brief schreiben möchten. Zudem kann die Liste auch bei der Organisation der Trauerfeier dienen, etwa bei Einladungen mit Trauerbriefen.

Liste lieber selbst verfassen

Die Benachrichtigungsliste kann zu Lebzeiten für den eigenen Todesfall verfasst werden. Sie kann aber auch nach dem Versterben von den Hinterbliebenen verfasst werden. In diesem Fall kann die zusätzliche Belastung für die Angehörigen dazu führen, dass in der emotionalen Ausnahmesituation wichtige Personen bei der Benachrichtigung vergessen werden. Daher ist es ratsam, frühzeitig eine Liste für den eigenen Todesfall zu erstellen.

Verwahrung der Liste

Die Benachrichtigungsliste und weitere wichtige Unterlagen der Vorsorge sollten nahestehenden Verwandten übergeben oder Ihnen der Aufbewahrungsort bekanntgegeben werden. Über den untenstehenden Link können Sie sich eine Liste herunterladen, die Sie Ihren Unterlagen bezüglich Ihrer Bestattungswünsche hinzufügen können. Eine Alternative zur Benachrichtigungsliste wäre, ein Hinweiskärtchen zusammen mit dem Personalausweis zu verwahren, auf dem der Aufbewahrungsort vermerkt ist. Ein Muster für eine Benachrichtigungsliste finden Sie auf Bestattungsplanung.de.

  • Benachrichtigungsliste

    Version:
    15.10.2012
    Dateigröße:
    42 KB
    Download-Anzahl:
    17.330
    Preis:
    Kostenlos
    Jetzt downloaden

Weitere hilfreiche Informationen:

Bildquelle: © photorack.net


Bewertung dieser Seite: 4.3 von 5 Punkten. (15 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)