Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Grabstätten

Grabstätten

Je nach Bestattungsform gibt es verschiedene Möglichkeiten für die Gestaltung einer Grabstätte. Die deutschen Friedhofsordnungen unterscheiden dabei vor allem danach, ob es sich um ein Einzelgrab oder ein mehrstelliges Grab handelt. Zudem wird in Wahlgrab und Reihengrab unterschieden. Wird der Verstorbene in einem Sarg beigesetzt, spricht man von einem Erdgrab. Findet im Vorfeld die Kremation des Leichnams statt, wird die Grabstätte als Urnengrab bezeichnet. Zusätzlich gibt es die Beisetzung im anonymen Grab, die sowohl im Sarg als auch in einer Urne durchgeführt werden kann.


Bestattungsarten im Sarg

Eine Bestattung des Leichnams im Sarg ist heute nur noch in unterirdischen Gräbern üblich. In früheren Zeiten nutzten wohlhabende Familien als Bestattungsort die oberirdische Gruft, ein eigens errichtetes Gebäude auf dem Friedhof in das Särge eingebracht und dort belassen wurden. Heute wird diese Beisetzungsform nur noch selten praktiziert. Ein Sarg kann in einem Einzel- oder einem Familiengrab beigesetzt werden.

Kostenlos Bestatter vergleichen

Grabstätten für Urnen

Urnen können unter- und oberirdisch bestattet werden. Die Urnenbeisetzung im Erdgrab ist im Einzel- und im Gemeinschaftsgrab möglich. Dabei besteht auch die Möglichkeit, die Urne in einem Rasengrab beisetzen zu lassen. Die oberirdische Bestattung ist in verschiedenen Varianten möglich. Im Kolumbarium und in der Urnenstele wird die Urne in einer Wandnische beigesetzt, die daraufhin verschlossen wird.

Hinweise zur Wahl der Grabstätte

Die verschiedenen Grabstätten unterscheiden sich in ihrem Preis und im Pflegeaufwand, der für die Hinterbliebenen des Verstorbenen entsteht. Ein einzelnes Erdgrab muss zum Beispiel bepflanzt werden. Dies können die Angehörigen selbst übernehmen oder die Grabgestaltung und Pflege einem Gärtner übertragen. Einige Gräber sind jedoch so angelegt, dass kein Pflegeaufwand entsteht. Dies trifft auf die Beisetzung in der Urnenstele zu. Andere Grabstätten werden durch den Friedhofsträger gepflegt, Gemeinschaftsgräber sind ein Beispiel dafür. Auch Ruhezeiten und Verlängerungsmöglichkeiten unterscheiden sich je nach Grabstätte.

Wissenswerte Informationen zu den Themen Grabmal, Grabschmuck und Grabpflege finden Sie auch bei Bestattungen.de.

Weitere hilfreiche Informationen:

  • Diamantbestattung - Informationen zur Diamantbestattung finden Sie hier.
  • Grabmal - Erfahren Sie hier mehr über Grabmale.
  • Rasengrab - Informieren Sie sich hier über Rasengräber.

Bildquelle: © Michael Ottersbach / pixelio.de


Bewertung dieser Seite: 4.3 von 5 Punkten. (7 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)