Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Reihengrab

Das Reihengrab ist neben dem Wahlgrab und dem anonymen Grab eine von drei generell unterschiedenen Grabarten. Wird ein Reihengrab durch die Hinterbliebenen für eine Bestattung erworben, wird die genaue Grabstelle vom Friedhofsträger in Reihenfolge vergeben. Daher besteht durch die Angehörigen keine Einflussnahme auf die Auswahl der genauen Lage der Grabstelle. Reihengräber sind Einzelgräber, bei denen die Ruhezeit nach Ablauf in der Regel nicht verlängert werden kann. Zudem haben die Angehörigen keinerlei Möglichkeit, die genaue Größe des gewählten Grabes selbst zu bestimmen, da diese bereits vorgegeben ist.

Nutzung des Reihengrabes

Das Nutzungsrecht an einer solchen Grabstelle beläuft sich üblicherweise auf 25 bis 30 Jahre und kann nach Ablauf dieser Zeit meist nicht verlängert werden. In einem Reihengrab kann im Regelfall nur eine einzige Beerdigung durchgeführt werden, eine Nutzung als Familiengrab ist daher ausgeschlossen. Diese Grabart lässt die Bestattung von Särgen und Urnen zu. Zu beachten ist, dass Reihengräber nicht auf jedem Friedhof angeboten werden. Wenn der Wunsch besteht, eine solche Grabform zu wählen, ist es ratsam, sich vorher nach den angebotenen Grabarten auf dem gewählten Friedhof zu erkundigen.

Kostenlos Bestatter vergleichen

Kosten des Reihengrabes

Diese Grabform ist günstiger als ein Wahlgrab. Im Schnitt belaufen sich die Friedhofskosten für eine solche Grabstelle auf etwa 900 Euro. Die Pflege eines Reihengrabes ist im Vergleich zu einem Wahlgrab teilweise kostengünstiger, denn oftmals werden Reihengräber nur zum Teil bepflanzt. Der verbleibende Anteil der Grabfläche wird durch den Friedhofsträger häufig mit Rasen begrünt. Zusätzlich ist die Grundfläche des Reihengrabes oftmals kleiner als die eines Wahlgrabes.

Vor- und Nachteile des Reihengrabes

Ein Vorteil ist die Kosteneinsparung, die mit dieser Grabform möglich ist. Es können etwa 30 Prozent im Vergleich zu einem Wahlgrab eingespart werden. Auch der Pflegeaufwand ist sowohl finanziell als auch zeitlich geringer. Allerdings kann diese Grabstelle nicht verlängert werden. Ein Bestehen der Grabstelle über Generationen hinweg ist somit nicht möglich. Wenn eine individuellere Grabstelle gewünscht wird, die großzügiger bepflanzt werden und deren Lage gezielt ausgewählt werden kann, sollte das Wahlgrab bevorzugt werden. Zusätzlich gibt es stärkere Einschränkungen der Gestaltung zu beachten. Meist sind die Vorgaben, etwa für das Aussehen des Grabsteins, bei einem Wahlgrab wesentlich lockerer.

Weitere hilfreiche Informationen:


Bewertung dieser Seite: 5.0 von 5 Punkten. (3 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)