Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Grabschmuck

Grabschmuck

Der Trend bei Gräbern geht immer mehr Richtung pflegeleichter Ruhestätten. Neben kleinen Urnengräbern können auch anonyme Grabstätten erworben werden. Diese haben den Vorteil, dass die Grabpflege meistens komplett vom Friedhofsträger übernommen wird. Falls keine anonyme Grabstelle gewünscht ist, muss das Grab gestaltet und gepflegt werden. Neben der Bepflanzung mit Blumen, Sträuchern, Kräutern und kleinen Bäumen kann das Grab mit Dekorationselementen, auch Grabschmuck genannt, aufgewertet werden. Die Grabgestaltung mit Grabschmuck sollte mit der Friedhofssatzung konform sein.


Arten von Grabschmuck

Als Grabschmuck eignet sich eine ganze Reihe von Gegenständen. Generell gilt: Eine gute Grabgestaltung ist nicht abhängig von der Anzahl der Dekorationselemente. Auch mit wenigen Dingen kann ein Grab gepflegt aussehen und verschönert werden. Als Grabschmuck werden häufig Kränze, Grablichter, Grablaternen, Engelfiguren, Vasen, verzierte Steine oder Platten verwendet. Ist der Todesfall erst vor kurzem eingetreten, sind oft auch Schleifen mit persönlichen Trauersprüchen auf dem Grab zu sehen. Diese werden während der Trauerfeier und Beisetzung des Verstorbenen am Grab niedergelegt. Allerdings werden die Schleifen in der Regel nach ein paar Tagen wieder vom Grab entfernt.

Anzeige

Anlässe für Grabschmuck

Die Gestaltung eines Grabes soll die Verbundenheit der Hinterbliebenen mit der verstorbenen Person zum Ausdruck bringen. Es gibt verschiedene Anlässe an denen das Schmücken des Grabes auf dem Friedhof besonders geeignet erscheint. Dazu gehören neben dem Todestag auch der Geburtstag des Verstorbenen sowie Feiertage, wie der Volkstrauertag, Allerheiligen oder der Totensonntag. Der Grabschmuck soll das Grab neben der Grabbepflanzung mit Blumen und Pflanzen optisch verschönern. Die Gestaltung des Grabes mit Grabschmuck kann auch ganzjährig erfolgen. Dafür bietet sich etwa die Dekoration mit wetterfesten Materialien an, etwa mit Steinen, Figuren, wetterfesten Grablichtern oder Grablaternen an. Steine oder Platten können zusätzlich mit Trauersprüchen und Aufmunterungen beschrieben sein.

Kosten für Grabschmuck

Die Kosten für die Grabgestaltung variieren sehr stark je nach der Art und Anzahl des gewünschten Grabschmucks. Zu den günstigen Elementen gehören Grablichter und einfache Kreuze, die schon ab circa zwei Euro zu erwerben sind. Blumenkränze und Gestecke kosten je nach Größe und Aufwand etwa 20,- bis 120,- Euro. Die Preise für Grabvasen, in denen Blumensträuße und Äste von Nadelhölzern untergebracht werden können, fallen unterschiedlich hoch aus, da verschiedene Materialien verwendet werden. Grabvasen aus Plastik kosten ab fünf Euro, für hochwertige Metallvasen können mehr als 200,- Euro berechnet werden.

Weitere hilfreiche Informationen:

Bildquelle: © photocase.com


Bewertung dieser Seite: 5.0 von 5 Punkten. (2 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)