Wir nutzen Cookies auf unserer Internetseite, um Ihnen einen bestmöglichen Service zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Kosten Beerdigung

Eine klassische Erdbestattung ist die Beisetzung eines Leichnams in einem Sarg. Die Erdbestattung wird unterirdisch in einem Erdgrab durchgeführt. Diese Art der Bestattung ist in Deutschland nur auf Friedhöfen möglich. Die Erdbestattung hat im europäischen Raum die längste Tradition bei den Bestattungsarten, ist jedoch auch die teuerste Bestattungsart, die auf Friedhöfen durchgeführt werden kann. Erdgräber sind meist teurer als jene Grabstellen, die als Urnengrab genutzt werden, weil die Grabfläche größer ist. Meist entsteht daher auch mehr Pflegeaufwand für die Erdgrabstelle. Allerdings ist das Erdgrab individueller gestaltbar.

Kosten der Beerdigung

Bei einer Erdbestattung müssen verschiedene Kosten berücksichtigt werden. Dies beginnt bei der Leistung des Bestattungsinstituts. Die Kosten einer Beerdigung liegen bei etwa 6.000,- Euro, Feuerbestattungen sind in der Regel etwas günstiger. Dieser Preis enthält Leistungen wie den Sarg, der im Schnitt etwa 1.500,- Euro kostet. Ebenfalls enthalten ist die hygienische Versorgung mit ca. 100,- Euro, das Einkleiden und Einsargen für etwa 75,- bis 150,- Euro. Weiterhin können Leistungen wie eine Trauerfeier, etwa 150,- Euro, die Überführung je nach Entfernung, Blumenschmuck für etwa 100,- bis 200,- Euro gewählt werden. Hinzu kommen bei einer Erdbestattung in jedem Falle die Friedhofsgebühren. Einige Friedhöfe bieten Erdgräber in besonders schöner Lage zu gesonderten Preisen für Beerdigungen an.

Kostenlos Bestatter vergleichen

Friedhofskosten bei Erdbestattungen

Im Falle einer Erdbestattung müssen Friedhofskosten gezahlt werden, die einen erheblichen Anteil an den Kosten der Bestattung ausmachen. Die Friedhofsgebühren werden für den Erwerb des Nutzungsrechts an der Grabstelle für die Dauer der Ruhezeit und die Vorbereitung und Bereitstellung des Grabes für die Beisetzung verlangt. Die Friedhofsgebühren variieren je nach Ort. Sie liegen durchschnittlich bei etwa 1.000,- bis 2.000,- Euro in Abhängigkeit von der gewählten Grabart. Möglichkeiten sind dabei üblicherweise Erdwahlgräber oder Reihengräber.

Sparmöglichkeiten bei Erdbestattungen

Mit einigen Tipps können auch bei einer würdevollen Erdbestattung Kosten eingespart werden. Die Sterbekleidung, die meist etwa 50,- Euro kostet, kann entfallen, wenn Kleidung des Verstorbenen genutzt wird, etwa der Lieblingsanzug. Die Trauerrede, für die bei einem weltlichen Trauerredner etwa 200,- Euro zu veranschlagen sind, kann auch von einem Angehörigen gehalten werden. Viele Menschen empfinden dies zudem als wesentlich persönlicher. Womöglich spielt auch ein Familienmitglied ein Instrument, so dass ein musikalischer Beitrag nicht extra gebucht werden muss. Der Trauerkaffee im Anschluss der Beisetzung kann von den Hinterbliebenen selbstständig ausgerichtet werden, ohne das Nutzen gastronomischer Einrichtigen, die wesentlich teurer sind. Werden diese Punkte bei der Organisation beachtet, können die Kosten der Erdbestattung deutlich gesenkt werden.

Weitere hilfreiche Informationen:


Bewertung dieser Seite: 3.7 von 5 Punkten. (15 Bewertungen)
Finden Sie diese Seite hilfreich? Geben auch Sie mit einem Klick auf die Sterne Ihre Bewertung ab.
(1 Stern: Wenig hilfreich, 5 Sterne: Sehr hilfreich)